Allgemeine Geschäftsbedingungen
    • Allgemeines
      1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen Sayp Media (Adresse: Dorfstraße 42a, 06369 Riesdorf, Deutschland, Mobil: +49 (0) 157 - 71 59 60 70, E-Mail: marcus@sayp.de, Inhaber: Marcus Herrmann, USt-ID: DE 280 451 615), nachfolgend Auftragnehmer genannt, und ihrem Auftraggeber (Unternehmer im Sinne des BGB § 14b) abgeschlossenen Aufträge, Angebote, Lieferungen, Leistungen und seinen Produkten.
      2. Wenn der Auftraggeber den Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen will, ist dies via Textform binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird hiermit widersprochen und sie erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Auftragnehmer diese textlich anerkennt.
      3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, selbst wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden.
    • Preise
      1. Die Veröffentlichung von Veranstaltungen, bestehend aus Datum, Uhrzeit, Titel, Beschreibungstext, Link und Veranstaltungsort durch den Auftragnehmer, ist kostenfrei.
      2. Gebührenpflichtige Angebote sind immer als solche ausgezeichnet und werden bei Buchung durch den Auftraggeber sofort fällig.
    • Widerrufsbelehrung und Stornierung
      1. Bei Stornierung von gebührenpflichtigen Angeboten nach erfolgter Zahlung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.
      2. Der Auftraggeber kann die Nutzung des Angebotes von Auftragnehmer jederzeit via Textform beenden.
    • Datennutzung
      1. Der Auftraggeber gibt mit der Übermittlung von Inhalten die ausdrückliche Einwilligung zur Veröffentlichung dieser durch den Auftragnehmer.
      2. Wir behalten es uns ausdrücklich vor, Teile oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
    • Haftungsausschluss
      1. Mit der Übermittlung der Inhalte erkennt der Auftraggeber die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die jeweils gültigen Preise von Auftragnehmer an.
        • Der Auftragnehmer haftet nicht für:
          1. Die Inhalte des Auftraggebers, die dem Auftragnehmer über jeglichen Weg übermittelt werden,
          2. Urheberrechtsverletzungen an Dritten die durch den Auftraggeber verletzt werden,
          3. Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Sicherheit oder Legalität der Inhalte des Auftraggebers,
          4. Für das Erscheinen, den Erscheinungstermin und die Platzierung der zu veröffentlichen Inhalte,
          5. Für eventuelle Fehler in den veröffentlichten Inhalten.
        • Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, Inhalte des Auftraggebers auf folgende kriterien zu prüfen:
          1. Die Beeinträchtigung von Rechten Dritter,
          2. GEMA-Genehmigung der Inhalte,
          3. Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Sicherheit oder Legalität der Inhalte.
      2. Der Auftragnehmer übernimmt keine Gewährleistung für die ununterbrochene Verfügbarkeit der Inhalte.
      3. Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet Inhalte des Auftraggebers zu veröffentlichen und behält sich das Recht vor seine Dienste jederzeit einzuschränken oder zu beenden.
      4. Der Auftraggeber versichert, dass sämtliche von ihm eingesetzten Inhalte die Rechte Dritter nicht verletzen werden, dass er allein berechtigt ist, über die vertragsgegenständlichen Rechte uneingeschränkt und frei von Rechten Dritter zu verfügen, und dass er keine diesem Vertrag zuwider laufende Verfügung über die Rechte getroffen hat und treffen wird.
      5. Der Auftraggeber stellt insoweit den Auftragnehmer von sämtlichen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung und/oder Rechtsverfolgung vollumfänglich frei. Dies gilt auch, soweit er Mängel des Werkes zu vertreten hat. Damit wird sichergestellt, dass das Urheberrecht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Besitz des Auftraggebers ist.
      6. Der Auftragnehmer haftet nur für Schäden welche durch Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit verschuldet wurden.
    • Datenschutzerklärung
      1. Der Nutzer hat einen Auskunftsanspruch aus § 34 Bundesdatenschutzgesetz auf die beim Auftragnehmer gespeicherten Daten. Falls Sie Auskunft über Ihre unsererseits gespeicherten Daten wünschen, wenden Sie sich bitte an info@culturebutler.com
      2. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Nutzerdaten und Inhalte von unseren Datenbanken löschen zu lassen. Wir schicken Ihnen eine Bestätigung sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist und löschen im Nachgang auch das dafür verwendete Support-Ticket. Falls Sie Ihre Löschung beantragen wollen, wenden Sie sich bitte an info@culturebutler.com
        • In den nachfolgend erläuterten Ausnahmefällen, können wir Ihre Daten an Dritte ohne vorherige Information übermitteln:
          1. Wenn es zur Aufklärung einer rechtswidrigen Nutzung dient oder für die Rechtsverfolgung erforderlich ist, werden Daten an die Strafverfolgungsbehörden sowie ggf. an geschädigte Dritte weitergeleitet. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn konkrete Anhaltspunkte für ein gesetzwidriges bzw. missbräuchliches Verhalten vorliegen. Wir sind zudem gesetzlich verpflichtet, auf Anfrage bestimmten öffentlichen Stellen Auskunft zu erteilen. Dies sind Strafverfolgungsbehörden, Behörden, die bußgeldbewehrte Ordnungswidrigkeiten verfolgen und die Finanzbehörden.
          2. Gelegentlich sind wir für die Erbringung der Dienstleistungen auf vertraglich verbundene Fremdunternehmen und externe Dienstleister angewiesen, beispielsweise bei der Abwicklung von Zahlungen (PayPal, Kreditkarte, etc.), der Speicherung Ihrer Daten sowie dem Kundenservice. In solchen Fällen werden Informationen an diese Unternehmen bzw. Einzelpersonen weitergegeben, um diesen die weitere Bearbeitung zu ermöglichen.
    • Bearbeitungsrecht
      1. Eine Bearbeitung der vom Auftraggeber übermittelten Inhalte findet nur in Rücksprache mit diesem statt, es sei denn der Auftraggeber hat dem Auftragnehmer das Bearbeitungsrecht per Textform zugestanden.
      2. Bearbeitungsrecht bedeutet in diesem Falle, dass der Auftragnehmer Inhalte unter Wahrung des Urheberrechts in jeglicher Form bearbeiten (z.B.: Format, Schnitt, Montage, Farbkorrekturen, Textbearbeitung) darf.
    • Schlussbestimmungen
      1. Gerichtsstand ist der Sitz des Auftragnehmers.
      2. Für den Fall, dass der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat, seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nach Vertragsabschluss ins Ausland verlegt, wird der Sitz des Auftragnehmers als Gerichtsstand vereinbart.
      3. Ist eine der vorstehenden Geschäftsbedingungen unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen.
      4. Nebenabsprachen zum Vertrag oder zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform.
    • Stand
      1. April 2018
X
Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu, siehe Datenschutzbestimmung.